https://unsplash.com/photos/aPvB8KMIh5w

Checkliste: Dokumente vom Hundezüchter

Wer einen Hund von einem Züchter kauft, sollte darauf achten, alle wichtigen Papiere zu erhalten. Dadurch lässt sich ein seriöser von einem unseriösen Züchter unterscheiden. Wir sagen dir, worauf du achten solltest.

Ein seriöser Züchter weiß, was notwendig ist

Wenn der Tag gekommen ist, an dem du deinen kleinen Welpen mit nach Hause nehmen darfst, gibt es ein paar wichtige Dinge, die du vom Züchter mitnehmen solltest. Ein seriöser Züchter weiß genau, was notwendig ist, aber in deinem eigenen Interesse ist es wichtig, sich zu vergewissern, dass du alle erforderlichen Unterlagen und Informationen hast. 

Zunächst einmal solltest du daran denken, dass ein Welpe seine Mutter nicht verlassen sollte, bevor er 8 Wochen alt ist. Achte darauf, dass der Welpe schon älter ist, wenn du ihn abholst. Üblicherweise geschieht dies im Alter zwischen 8 und 12 Wochen. 

Welche Dokumente benötige ich vom Züchter?

Ein seriöser Züchter gehört einem Hundeverein an. Der bekannteste in Deutschland ist der Verein für das Deutsche Hundewesen (VDH). Der Verein gibt die Zuchtrichtlinien vor, führt Kontrollen durch und stellt Abstammungsurkunden aus. Nicht nur diese ist für den Käufer eines Hundes wichtig, denn folgende Dokumente sollten vom Züchter bereitgestellt werden:

  • Kaufvertrag
    Der Kauf sollte in jedem Fall mit einem Kaufvertrag besiegelt sein. In diesem werden Name, Adresse und Kontaktinformationen des Käufers wie auch Züchters genannt. Zudem gibt es Angaben über den Hund, den Preis und eventuelle Haftungsbedingungen.

  • Ahnentafel
    Bei der Ahnentafel bzw. Abstammungsurkunde handelt es sich um einen Stammbaum. Es werden die Großeltern und Urgroßeltern aufgelistet. Zudem gibt es Informationen zu erworbenen Prüfungen und Titeln. Darüber hinaus sollte in beigefügten Papieren der Gesundheitszustand der Hunde dokumentiert sein.

  • Impfausweis
    Der Impfausweis bzw. EU-Heimtierausweis dokumentiert alle wichtigen gesundheitlichen Vorkehrungen. Der Welpe sollte bereits die ersten Impfungen erhalten und zudem eine Wurmkur gemacht haben. Zudem lässt jeder seriöse Züchter alle seine Welpen mit einem Chip versehen. Die 15 stellige Nummer findest du ebenfalls im EU-Heimtierausweis.

Hilfreiche Informationen

Zusätzlich zu den oben genannten Unterlagen ist es hilfreich, wenn du Fragen zum Welpen stellst, damit ihr euch gegenseitig besser kennenlernen könnt! Gute Fragen sind zum Beispiel: 

  • An welches Futter ist der Welpe gewöhnt? 

  • Zu welchen Zeiten wird der Welpe normalerweise gefüttert? 

  • Was hat der Züchter mit dem Welpen gemacht? Ist er bereits Auto gefahren? Hat er ein Halsband getragen? Andere Menschen kennengelernt? 

  • Wie sieht die Persönlichkeit des Welpen aus? Ist er eher zurückhaltend oder ein Draufgänger?

Wenn du deinen Welpen abgeholt hast, solltest du auch daran denken, ihn zu versichern. Hier erfährst du mehr darüber, wie du eine Versicherung für deinen Welpen auswählen kannst.

Our app for Android and iOS

Bring deine Tierversicherung aufs nächste Level mit unserer KOSTENLOSEN App!

Mit über 300 Artikeln von zertifizierten Tierärzten und Haustier-Experten ist unsere App Anlaufstelle Nr. 1, wenn es um die Gesundheit deiner Katze oder deines Hundes geht. Je mehr du mit uns lernst, desto glücklicher und gesünder wird dein Haustier. Außerdem sammelst du wertvolle Bonuspunkte, mit denen du Rabatt auf deine Lassie Versicherung bekommst! Das Wohlbefinden deines Tieres ist nur einen Fingertipp entfernt! 📲🐾
AppstoreGoogle Play

Weitere Artikel