Russisch Blau Katze

Gewicht: Männchen 3 – 5 kg, Weibchen 2 – 3,5 kg
Widerristhöhe: 25 - 30 cm
Energieniveau: Mittel
Lebensdauer: 15 - 20 Jahre
Soziales Bedürfnis: Großartig
Farben: Meist schlicht und die häufigste Farbe ist Dunkelgrau und Silbergrau, aber auch Farben wie Blaugrau, Weiß und Schwarz kommen in der Rasse vor.
Gesundheitsprobleme: Im Allgemeinen gesund und zudem kommen die bekannten erblichen Katzenkrankheiten bei der Rasse selten vor.

Persönlichkeit

Die Russisch Blau Katze ist eine anhängliche, verspielte und intelligente Katzenrasse, die viel redet. Sie folgt ihren Katzeneltern überall hin und neigt dazu, sich an „ihren“ Menschen zu binden. Trotz ihrer sozialen Seite neigt die Russisch-Blaue jedoch dazu, etwas schüchtern zu sein und sich vor Besuchern und bei großen Versammlungen zu verstecken. Dies ist eine Familienkatze, die am besten gedeiht, wenn sie einen anderen Katzengefährten hat, der ihr Gesellschaft leistet. Es ist auch wichtig, dass ein Russisch Blau gefördert wird, insbesondere geistig. Sie liebt es, mit Spielzeug sowie mit uns Menschen zu spielen und muss beschäftigt werden, um glücklich und gesund zu bleiben.

Aussehen und Fellpflege

Eine Russisch Blau ist eine mittelgroße und anmutige Katze mit langen Beinen. Aufgrund ihres blaugrauen, kurzen Fells ähnelt sie im Aussehen den Katzenrassen Britisch Kurzhaar und Chartreux. Allerdings ist sie bei weitem nicht so kompakt wie eine Britisch Kurzhaar und hat nicht die gleiche gelbe Augenfarbe wie eine Chartreux. Auch das Fell einer Russisch Blau ist weich und seidig. Das Deckhaar und die Unterwolle sind gleich lang, die Rasse hat also ein sogenanntes Doppelfell, wodurch sie sich etwas plüschig anfühlt. Der Fellverlust ist sehr gering und die Rasse produziert auch weniger Allergene, daher kann sie eine geeignete Rasse für Allergiker sein. Um überschüssiges Fell zu entfernen, reicht es aus, eine Russisch Blau einmal die Woche zu bürsten.

Gesundheitsprobleme

Das Besondere an der Russisch Blau ist, dass es sich um eine Katzenrasse handelt, die grundsätzlich nicht von den häufigsten Erbkrankheiten betroffen ist. Im Allgemeinen ist sie gesund und wohlauf, kann aber natürlich unter gesundheitlichen Problemen und anderen Krankheiten leiden, die bei Katzen vorkommen.

Mundhygiene

Wusstest du schon, dass du deiner Katze die Zähne putzen solltest? Das tägliche Zähneputzen ist das Beste, was du tun kannst, um einer Parodontitis vorzubeugen. In unserer App erfährst du mehr darüber. Die Zahnerkrankung FORL tritt bei Katzen häufig auf und hängt oft mit Parodontitis zusammen. Das Zähneputzen kann eine Herausforderung sein, aber mit Leckerlis und Geduld wird sich deine Katze daran gewöhnen. Entdecke in unserem App-Kurs, wie du die Zähne deiner Katze richtig putzt.

Vergiftung


Es gibt viele Dinge, die für Katzen giftig sein können, an die du vielleicht vorher nicht gedacht hast. Ein Beispiel hierfür sind Pflanzen. Erfahre in der Lassie-App mehr darüber, welche Pflanzen für deine Katze giftig sind. Weitere Beispiele für Giftstoffe sind Schokolade sowie Mäuse- und Rattengift. Es ist wichtig, gefährliche Dinge für Katzen an einem Ort aufzubewahren, zu dem sie keinen Zugang haben.

Our app for Android and iOS

Bring deine Tierversicherung aufs nächste Level mit unserer KOSTENLOSEN App!

Mit über 300 Artikeln von zertifizierten Tierärzten und Haustier-Experten ist unsere App Anlaufstelle Nr. 1, wenn es um die Gesundheit deiner Katze oder deines Hundes geht. Je mehr du mit uns lernst, desto glücklicher und gesünder wird dein Haustier. Außerdem sammelst du wertvolle Bonuspunkte, mit denen du Rabatt auf deine Lassie Versicherung bekommst! Das Wohlbefinden deines Tieres ist nur einen Fingertipp entfernt! 📲🐾
AppstoreGoogle Play

Weitere Artikel